Zoodles mit Pfifferlingen

Pfifferlinge sind die Stars des Sommers!

Wegen ihrer goldgelben Farbe heißen sie in Bayern Eierschwammerl. Genießer können sich schon im Sommer auf den ersten Wildpilz des Jahres freuen. Je nach Wetterlage gibt es sie ab Mitte/Ende Juni auf unseren Märkten. Herrlich! Ich mag sie besonders mit Pasta oder Semmelknödel. Eine leichte und sehr köstliche Variante ist diese Kombination mit Zucchini-Nudeln, mit Zoodles.

Zutaten für 2 Personen

01 Zutaten

3 Zucchini
250 g Pfifferlinge
2 Eiertomaten
1 große Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1/2 Bund Petersilie
100 g Speckwürfel (nur für nicht so strenge Vegetarier bzw. Flexitarier)
1 El Butter
0,1 l Sahne
0,1 l Weißwein
150 g Parmesan, frisch gerieben
Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskat

Und so geht’s

Waschen bekommt Pfifferlingen extrem schlecht. Sie saugen sich voll mit Wasser und werden matschig. Deswegen putze ich sie mit einem Pinsel; besonders verschmutzte Stellen schneide ich einfach weg. Mit dem Julienne-Schneider schneide ich die Zucchini in dünne Streifen – in Zoodles. Dabei bleibt ein Teil des hellen Kerns der Zucchini übrig. Den schneide ich in feine Würfel, ebenso die Schalotte und die Knoblauchzehe. Die Tomaten viertel ich, entkerne sie und würfele das Fruchtfleisch. Die Petersilie hacke ich grob und den Parmesan hobel ich mit einer Hartkäsereibe.

02 mise en place

Als Erstes lasse ich einen halben El Butter in einem Stieltopf schmelzen. Darin schwitze ich die Schalotten und die Knoblauchzehe an. Wenn die Schalotten glasig sind, gebe ich die Zucchini-Würfel dazu und lasse sie circa 1 Minuten dünsten. Ich lösche mit dem Weißwein ab und gebe dann die Sahne dazu. Herd runterschalten und sanft einkochen lassen. Kurz vor dem Servieren gebe ich noch die Tomatenwürfel dazu. Ich schmecke mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss ab.

PicMonkey Collage

Inzwischen habe ich einen Topf mit Wasser aufgestellt. Sobald das Wasser kocht, gebe ich einen El Salz dazu. Dann kommen die Zucchini-Streifen hinein. Die sind ruckzuck gar. Deswegen gieße ich sie nach nicht einmal zehn Sekunden in ein großes Sieb und spüle sie mit kaltem Wasser ab, um den Garprozess zu stoppen.

07 Zucchini garen

In einer Pfanne lasse ich zunächst ohne Fett die Speckwürfel aus. Wenn sie schön knusprig aussehen, gebe ich etwas Butter dazu.

05 Speck anschwitzen

Dann gesellen sich die Pfifferlinge dazu.  Ich lasse sie kurz und scharf mitbraten. Dann salzen und pfeffern. Kurz vor dem Servieren mische ich die Petersilie unter.

06 Pfifferlinge dazu geben

Nun nur noch Anrichten. Ich gebe ein paar Zoodles auf den Teller, darüber von der Sahne-Gemüse-Mischung und darauf dann die Pfifferlinge als Krönung. Dann gibt’s noch etwas Petersiliendeko und für den nudeligen Geschmack Parmesan darüber. Fertig und köstlich!

Rebe & Traube hat einen tollen Wein-Tipp und empfiehlt dazu einen Sauvignon Blanc von Stefan Winter aus Rheinhessen, den es für 7,50 Euro bei Jacques‘ Weindepot gibt!

09 fertiger Teller

4 Gedanken zu “Zoodles mit Pfifferlingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s