Kabeljau auf Zucchini-Fenchel-Püree

Leicht. Lecker. Schnell serviert.

Kabeljau ist eine Köstlichkeit, finde ich. Zu jeder Jahreszeit, besonders aber im Herbst und Winter hat der Nordatklantikbewohner einen festen Platz auf unserem Speiseplan. Sein festes Fleisch ist zart, äußerst fettarm und lässt sich vielfältig zubereiten. Dieses Rezept habe ich in der Zeitschrift „Lust auf Genuss“ gefunden und leicht abgewandelt. Für die perfekte Cremigkeit im Gemüse-Püree sorgt ein Schuss Sahne. Gebratene Kapern und Zucchiniwürfelchen liefern den krossen Biss.

Zutaten für 4 Personen

200 g Kabeljauloins pro Person
2 Zucchini
2 Fenchelknollen mit Grün
100 ml Sahne (für mich laktosefrei)
100 ml Weißwein
100 ml Gemüsebrühe
5 El Olivenöl
1 Zitrone (Bio)
2
Zweige Rosmarin
2 Zweige Basilikum
50 g Kapern
150 g grobes Meersalz
Pfeffer, Chiliflocken

Und so geht’s

Den Kabeljau teile ich in 4 Portionen und wälze  jede Portion in grobem Meersalz. Nach 5 Minuten brause ich den den Fisch mit kaltem Wasser ab und tupfe ihn mit Küchenpapier sorgsam trocken.

Das Fenchelgrün lege ich für die Deko beiseite. Fenchel und Zucchini werden gewaschen, geputzt und grob gewürfelt. Vom grünen Teil der Zucchini schneide ich zwei dünne Längsscheiben in sehr feine Würfel – für die Deko!

Eine feuerfeste Form pinsel‘ ich mit 1 El Olivenöl aus. Darauf gebe ich die Kabeljauloins, die ich mit etwas Pfeffer und einer Prise Chiliflocken würze sowie einigen Spritzern frischem Zitronensaft beträufele. Ein paar Zitronenscheiben drauf sowie 2 Zweige Rosmarin drumrum und etwas Olivenöl darüber – und ab geht’s in den Ofen: bei 150 Grad für 20 Minuten. Der Fisch soll noch etwas glasig sein, wenn er serviert wird.

In einem Topf erhitze ich 2 EL Öl. Darin brate ich die Gemüsewürfel zusammen mit einem Rosmarin- und einem Basilikumzweig an. Sobald das Gemüse etwas Farbe angenommen hat, gieße ich 100 ml Wein und lasse das Gemüse etwa 2 Minuten einköcheln. Dann gebe ich 100 ml Brühe dazu. Nun köchelt das Gemüse in der Gemüse-Wein-Brühe weitere 10 Minuten.

Wenn das Gemüse schön weich ist, gieße ich es in ein Sieb und fange den Sud auf. Nun entferne ich die Kräuterzweige. Dann gebe ich es in eine Schüssel, würze mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Chiliflocken, gebe einen Schuss Sahne, einen Spritzer Zitronensaft sowie einen kleinen Schuss Olivenöl hinein und püriere das Ganze mit dem Zauberstab ganz fein. Falls noch Flüssigkeit fehlen sollte, gieße ich etwas von dem Sud dazu – spritzerweise! Dann warm stellen.

In einer Pfanne erhitze ich 1 El Olivenöl. Darin röste ich 50 g Kapern an (die ich zuvor abgebraust und trocken getupft habe). Kurz vor dem Servieren gebe ich noch die kleinen, grünen Zucchiniwürfel dazu und lasse das Gemüse gemeinsam noch einige Sekunden bruzzeln.

Auf vorgewärmten Tellern richte ich Gemüsepüree und Kabeljauloins mit dem Kapern-Zucchini-Geröstel an und dekoriere mit Fenchelgrün.

Dazu schmecken ein frisches Baguette oder Salzkartoffeln und ein Schluck Rivaner vom Weingut Faubel in Maikammer an der Weinstraße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s