Hähnchen mit Aprikosen, Korinthen und Tamarinde

Frei nach Yotam Ottolenghi!

Tamarindenpaste verleiht Schmorhähnchen einen besonderen „Kick“. Die Paste wird aus den Schoten des Tamarindenbaums gewonnen. Sie schmeckt mild süß-säuerlich, fruchtig und herb. In der indischen, thailändischen, indonesischen, mexikanischen, brasilianischen und der afrikanischen Küche schätzen Köchinnen und Köche das spezielle Aroma der Tamarinde. Auch als Heilmittel ist die „indische Dattel“ seit rund 3.000 Jahren bekannt. So dokumentierte u. a. Paracelus, der bekannteste Mediziner des Mittelalters, ihre heilende Wirkung.

Das vorliegende Rezept stammt von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi aus ihrem wunderbaren Kochbuch Jerusalem. Ich habe es leicht abgewandelt und zum Beispiel Wachteln, die ich persönlich nicht mag, durch Hähnchenunterschenkel ersetzt. Dieses Gericht macht recht wenig Arbeit – unter 30 Minuten – und sich weitgehend selbst, dauert aber bis zum Servieren deutlich länger als eine halbe Stunde. Ich empfehle es daher für das Wochenende. Perfekt, um Freunde zu bewirten.

Zutaten für 4 Personen

10 Hähnchenunterschenkel
150 g getrocknete Aprikosen, geviertelt
50 g Korinthen
1 rote Chilischote
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 El Zitronensaft
5 Thymianzweige
1/2 Bund Koriandergrün
1/2 Bund glatte Petersilie
1 Tl Chiliflocken
1 Tl gemahlener Kreuzkümmel
1/2 Tl Fenchelsamen
100 ml Weißwein
1 El Honig
2 El Tamarindenpaste
1 El Olivenöl
Salz, Pfeffer

Und so geht’s

In einer Schüssel vermische ich 1 Tl Chiliflocken und 1 Tl Kreuzkümmel mit 1/2 Tl Fenchelsamen, 1/2 Tl Salz und einer Prise schwarzem Pfeffer. Darin wende ich die Hähnchenkeulen und lasse sie anschließend mindestens zwei Stunden marinieren.

Die Schalotten werden geschält, halbiert und längs in schmale Streifen geschnitten, der Knoblauch wird grob gehackt. Die Chilischote halbiere ich, befreie sie von den Kernen und schneide sie in dünne Halbringe.

In einem Topf erhitze ich 2 El Olivenöl. Darin brate ich die Hähnchenschenkel an, bis sie eine schöne goldbraune Farbe angenommen haben. Dann nehme ich sie aus dem Topf und stelle sie beiseite.

Im restlichen Olivenöl schwitze ich Schalotten, Knoblauch und Chili an.

Sobald die Schalotten beginnen, weich zu werden, gebe ich das Gemüse zu den Hähnchenteilen.

Ich lösche das heiße Öl mit 100 ml Weißwein und 300 ml Wasser ab. Nun rühre ich 150 g getrocknete Aprikosen, 50 g Korinthen, 1 El Honig, 2 El Zitronensaft und 2 El Tamarindenpaste in den Weißweinsud und lasse alles kurz aufkochen.

Jetzt kommen die Hähnchenschenkel und das Gemüse zurück in den Topf. Ich lege einige Zweige Thymian dazu. Deckel drauf und bei kleiner Hitze etwa 25 bis 30 Minuten schmoren lassen.

Zwischendurch wende ich die Hähnchenschenkel – ein bis zweimal. Sobald die Hähnchenschenkel gar sind, gebe ich sie zusammen mit dem Obst und Gemüse auf eine Servierplatte und lasse den Tamarindensud noch etwas einköcheln. 

Die Soße sollte eine cremige Konsistenz haben. Ich gebe sie zum Geflügel und bestreue das Gericht mit grob gehackter Petersilie und Koriandergrün.

Schon fertig und köstlich. Dazu hat uns ein fränkischer Silvaner aus Nordheim von der Winzergenossenschaft Divino geschmeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s