Fischplätzchen mit Gemüsesalat

Inspiriert von der Thai-Küche

In Thailand sind diese Fischküchlein ein Klassiker. „Tod Mun Pla“ werden in vielen Garküchen Bangkoks und des zentralen Tieflands serviert und genossen. Ich mag den Aromenmix aus sanft und scharf, würzig und süß. Das folgende Rezept habe ich neulich im ZEIT Magazin gefunden, gemocht und in mein Repertoire aufgenommen.

Zutaten für 2 Personen

  • 150 g Fischfilet (z.B. Rotbarsch oder Kabeljau)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • 2 rote Chilischoten
  • 1 Stange Zitronengras
  • 1 Ei
  • 1 Zitrone
  • 1/2 Bund Koriandergrün
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 2 Möhren
  • 1 Salatgurke
  • 4 Handvoll Champignons
  • 5 Radieschen
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 El Sesamöl
  • Rapsöl zum Braten
  • 2 El Fischsoße
  • 1 El Sojasoße
  • 1/2 Tl Honig
  • 20 g Erdnüsse
  • 1 El Pankomehl
  • 1 Prise Zucker
  • Salz

Und so geht’s

Fischplätzchen

Ich schneide den Fisch in grobe Würfel sowie 1 Schalotte, 1 rote Chili, 1 Knoblauchzehe, 1 Stück Ingwer und 1 Stange Zitronengras in feinere Würfel. Die Blättchen von zwei Korianderstielen werden grob gehackt, die Zitrone ausgepresst.

Schalotte, Chili, Knoblauch, Ingwer und Zitronengras hacke ich im Mixer zu einer Paste.

Die Paste gebe ich zusammen mit 1 Ei, Koriandergrün und Pankomehl zum Fisch. Ich würze mit Fischsoße, 1 Prise Zucker, etwas Zitronensaft und 1 Prise Salz.

Mit dem Zauberstab mixe ich alle Zutaten zu einem glatten Teig. Sollte er noch zu feucht sein, gebe ich noch etwas Pankomehl dazu.

Ich forme den Teig mit den Händen zu gleich großen Bulettchen.

Ich einer beschichteten Pfanne erhitze ich großzügig Rapsöl. Darin brate ich die Fischplätzchen an …

… bis sie auf beiden Seiten eine schöne Farbe angenommen haben.

Die Fischplätzchen sind in wenigen Minuten gar. Ich halte sie bei 50 Grad im Ofen warm.

Gemüsesalat

Mit einem Sparschäler schäle ich 1 Salatgurke und 2 Möhren und schneide sie in dünne Streifen. Den Kern der Gurken lasse ich zurück. Die Radieschen werden halbiert, die Champignons geviertelt und jeweils in schmale Scheiben geschnitten, 1 Frühlingszwiebel und 1 rote Chili in feine Ringe. Das Gemüse mische ich in einer Servierschüssel. Vom Chili hebe ich die Hälfte der Ringe für das Dressing auf.

In einer Pfanne röste ich ohne Fett die Erdnüsse. Sobald sie Farbe angenommen haben, hacke ich sie grob.

1 El Zitronensaft, 1 El Sojasoße, 2 El Fischsoße, 2 El Sesamöl, 1 Zehe gehackten Knoblauch, Chiliringe, 1/2 Tl Honig und gehacktes Koriandergrün von 3 Stielen mische ich zu einem Dressing.

Das Dressing hebe ich vorsichtig unter den Salat. Ich bestreue ihn mit den gerösteten Erdnüssen und einigen Korianderblättchen.

Ich serviere sofort.

Dazu schmeckt mir am besten Ingwertee mit Limette.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s