Herbstgemüse aus dem Ofen

Perfekt, um Gemüsereste zu verwerten

Jeden Tag die gleiche Frage. Was soll ich heute kochen? Häufig improvisiere ich einfach drauf los und verwerte, was der Kühlschrank so hergibt. Neulich hatte ich noch einen kleinen Hokkaido-Kürbis da, 2 Birnen, 3 Kartoffeln, 1 Möhre und einen Rest Schafskäse. Zwiebeln und Petersilie gibt es in meinem Vorrat eigentlich immer. Die perfekte Mischung für ein herbstliches Ofengemüse, das auch farblich zur Saison passt! In jedem Falle: Unkomplizierte Jeden-Tag-Küche, die schmeckt.

Zutaten für 2 Personen

  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 2 kleine Birnen
  • 1 Möhre
  • 3 Kartoffeln
  • 1 kleine Gemüsezwiebel
  • 100 g Schafskäse
  • 1 Orange
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 1/2 El Olivenöl
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Zweig Salbei
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Piment d’Espelette
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise Kümmel

Und so geht’s

Als Erstes setze ich die Kartoffeln in kaltem Wasser auf und lasse sie mit 1 Tl Salz und 1 Prise Kümmel knapp gar kochen. Ich gieße ab und lasse die Kartoffeln auskühlen. Dann werden sie geschält und längs geviertelt. Die Orange presse ich aus. Die Möhre schäle ich und schneide sie schräg in schmale Scheiben. 2 Birnen werden erst geviertelt, vom Kerngehäuse befreit und dann geachtelt. 1 Gemüsezwiebel wird geschält, halbiert und in dünne Ringe geschnitten. Aus dem 1/2 Kürbis kratze ich mit einem Löffel die Kerne raus, dann schneide das Fleisch mit der Schale in grobe Stücke oder Schnitze. Die Petersilie wird gewaschen, trocken geschüttelt, von den Stielen gezupft und grob gehackt.

Zwiebelringe, Möhrenscheiben, Birnen-, Kartoffel- und Kürbisschnitze gebe ich in eine Schüssel, würze mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Piment d’Espelette und einer Prise Kreuzkümmel. Das Gemüse mische ich mit 1 1/2 Löffel Olivenöl gut durch.

In einer feuerfesten Form verteile ich das Gemüse, gieße Orangensaft und 100 ml Gemüsebrühe an. Zusammen mit einigen Salbei- und Petersilienblättchen stelle ich die Form in den Ofen, den ich auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorgeheizt habe. Hier schmort das Gemüse 30 Minuten lang.

Inzwischen zerbrösele ich mit einer Gabel 100 g Schafskäse und vermische ihn mit der Petersilie.

10 Minuten vor Ende der Schmorzeit verteile ich Schafskäse und Petersilie über dem Gemüse, schalte auf 200 Grad hoch.

Nach 30 Minuten piekse ich mit einem spitzen Messer in den Kürbis und prüfe, ob er weich ist. Falls ja bin ich fertig zum Servieren. Ich garniere mit ein paar Petersilienblättchen und ab geht’s auf den Tisch.

Dazu hat uns eine Scheurebe vom Weinhof Scheu aus Schweigen in der Südpfalz geschmeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s