Iberischer Kichererbsensalat

Fruchtig. Mediterran. Fix auf dem Tisch!

Kichererbsen sind köstlich-nussig, irre gesund und machen total satt. Wer nur wenig oder kein Fleisch ist, sollte sie häufiger auf den Speiseplan setzen, da die Protein-Bömbchen ein guter Ersatz sind. Ihren lustigen Namen verdanken sie nicht etwa ihrer erheiternden Wirkung. Im Wort „Kicher“ steckt das lateinische „cicer“, zu deutsch „Erbse“. In meinem Vorratsschrank stehen immer ein paar Gläser, bereit für den spontanten Kücheneinsatz. Ich mag Kichererbsen in Gemüseragouts und Currys, als Humus und – besonders gern – in Salaten.

Aufwand

Schnibbeln: 10 Minuten | Zubereitung: 10 Minuten

Zutaten für 2 Personen

  • ½ Bund Petersilie
  • ½ Bund Koriandergrün
  • 1 kleines Glas Kichererbsen
  • 1 rote Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Orangen
  • 2 EL Tomaten-Essig
  • 5 El Olivenöl
  • 1 Tl Tomatenmark
  • ½ Tl Kreuzkümmel
  • ½ Tl Rosenpaprika
  • 1 Prise Oregano (gerebelt)
  • 1 Tl Agavensirup
  • Meersalz, Piment d’Espelette

Und so geht’s

Die Vorbereitung: Kräuter gründlich abspülen, trocken schleudern, die Blätter abzupfen und Korianderstiele fein hacken. Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. Paprika waschen, entkernen, vierteln und quer in Streifen schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.1⁄2 Orange auspressen, 1 Orange schälen und Filets herausschneiden. Das war’s!

Orangensaft, 2 El Tomaten-Essig, 4 El Olivenöl, 1 Tl Tomatenmark, 1 Tl Agavensirup, ½ TL Kreuzkümmel und ½ TL Rosenpaprika verrühre ich zu einer Vinaigrette, die ich mit 1 Prise Meersalz und 1 Messerspitze Piment d’Espelette würze.

Ich gebe Orangenfilets und klein gehackte Korianderstiele hinein.

In einer Pfanne erhitze ich 1 El Olivenöl. Darin brate ich Zwiebel- und Paprikaringe. Wenn das Gemüse weich wird, gebe ich die Kichererbsen hinzu und brate sie noch 2 Minuten lang mit. Ich schmecke mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette ab.

Das Gemüse habe ich unter die Orangen-Tomaten-Vinaigrette und lasse es kurz durchziehen.

Inzwischen hacke ich die Kräuter grob, streue sie über den Salat und bin fertig zum Servieren. Dazu passen 1 Stück Baguette oder etwas Couscous. Fleischfreunden empfehle ich ein Lammkotelett als Begleitung.

Als Weinbegleiter haben wir einen Treixadura Quinta das Tapias der Bodega Tapias Mariñán aus der nordwest-spanischen Region Galicia ausgewählt, den wir bei Rindchen’s Weinkontor in Berlin gekauft haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s