Winter auf Amrum

Amrum in der stillen Jahreszeit ist eine Entdeckung!

Die nordfriesische Insel bietet in der kalten Jahreszeit für Besucher ganz eigene Reize. Die Insel ist natürlich viel ruhiger als zur Hochsaison im Sommer. Absolut einzigartig sind lange Spaziergänge über den endlosen Kniepsand, den Strand an der Westküste. Einen wunderbaren Blick aus Mövenperspektive genießt man vom Leuchturm. Sehr sehenswert ist der alte Friedhof an der St. Clemens Kirche im Friesendorf Nebel. Hier sind viele Amrumer Kapitäne bestattet; ihre kunstvoll gestalteten Grabsteinen erzählen aus ihrem bewegten Leben. Im Öomrang Hüs, einem historischen Friesenhaus von 1736, wird der Alltag der Menschen lebendig. Nach Natur- und Kulturprogramm gibt’s  im Café Dörnsk an Köögem leckere Kleinigkeiten, köstliche Kuchen und DIE Inselspezialität: „Tote Tante“ – Kakao mit Rum und Sahne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s