Linsensalat mit Feigen

Eine wunderbare Vorspeise im Herbst!

Ich liebe Linsen im Salat! Linsen sind so vielseitig und sie bringen gesunde Abwechslung auf den Teller. Ob Puy-, Beluga- oder rote Linsen – die kleinen, knackigen Hülsenfrüchte enthalten kaum Fette, dafür liefern sie wichtige Spurenelemente, Eiweiß und Ballaststoffe. Kombiniert mit knackigem Gemüse, frischen Früchten oder aromatischem Fisch oder Fleisch ergeben sie ausgewogene Salate, die nicht nur super schmecken, sondern auch richtig satt machen. Diesen Salat habe ich neulich als Vorspeise serviert. In Kombination mit z.B. Lammfilets eignet er sich auch für ein schnelles Abendessen während der Arbeitswoche.

Zutaten für 3 Personen

200 g Beluga-Linsen (die kleinen, schwarzen, superleckeren)
3 Feigen
2 Eier
70 g Walnüsse
2 kleine Schalotten
1 Knoblauchzehe
4 zarte Frühlingszwiebeln
1/4 Bund Estragon
3 El Olivenöl
1 El Weißweinessig
1 Tl Dijon-Senf
1 Tl Honig
Salz, Pfeffer, Fleur de Sel, Chiliflocken

Und so geht’s

Ich beginne mit dem, was am längsten benötigt: den Linsen und den Eiern. Die Linsen gebe ich in kaltes Wasser, was ich erhitzen lasse. Sobald es sprudelt, dauert es noch rund 10 Minuten bis die Linsen gar sind – und dennoch knackig bleiben. Um sicher zu sein, koste ich ab Minute 8 regelmäßig. Sobald die Linsen soweit sind, gieße ich sie in ein Sieb, schrecke sie kurz mit kaltem Wasser ab und – erst dann – salze ich sie mit Fleur de Sel.

Die Eier kommen ebenfalls in kaltes Wasser. Ich lasse sie circa 10 Minuten garen. Das Eigelb sollte am Ende nicht zu fest und trocken sein.

2 Schalotten und 1 Knoblauchzehe befreie ich von ihren Schalen und schneide sie in feine Würfel und die 4 Frühlingszwiebeln in dünne Ringe. Die Feigen werden gewaschen, trocken getupft und in Viertel geteilt, die hart gekochten Eier und die Walnüsse hacke ich in grobe Würfel.

3 El Olivenöl, 1 El Weißweinessig, 1 Tl Dijonsenf, 1 Tl Honig, Salz, Pfeffer und eine 1 Prise Chiliflocken verrühre ich zu einer cremigen Vinaigrette.

In die Vinaigrette gebe ich die Linsen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel, Frühlingszwiebelringe sowie 4/5 der Nüsse und der gehackten Eier – den Rest bewahre ich für die Deko zum Servieren auf. Ich lasse den Salat ein paar Minuten durchziehen.

Nun bin ich schon fast servierbereit. Es kommen die Feigen dazu, die ich vorsichtig unterhebe, und fein geschnittener Estragon. Pro Person bewahre ich 2 Feigenviertel und einige Estragonblätter für die Deko auf.

Nun setze ich auf jeden Teller einen Servierring und fülle diesen mit den Linsen, setze je 2 Feigenviertel obendrauf. Außen herum gebe ich etwas gehackte Eier und Nüsse sowie einige Blätter Estragon.

Nun hebe ich vorsichtig den Ring ab und kann servieren.

Dazu passt ein leichter Rotwein und ein gutes, frisches Baguettebrot.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s