Auberginen-Involtini

Ein feiner Sommersnack!

Involtini – das sind zu deutsch Eingewickelte. Heute umhülle ich Auberginenwürfel, Spinat, Kräuter des Südens, Walnusskerne und zitronigen Ricotta mit Auberginenscheiben: Ein köstlicher Happen, der am besten draußen schmeckt, als Auftakt zu einem mediterranen Menü.

Das Rezept stammt aus der aktuellen Ausgabe von Lust auf Genuss. Anstelle von Mangold, den ich gerade nicht zur Hand hatte, habe ich Babyspinat verwendet.

Aufwand

Alles in allem: 40 Minuten | Niveau: einfach

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Auberginen
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 g Blattspinat
  • 30 g Walnusskerne
  • 100 g Ricotta
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Basilikum
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Oregano

Und so geht’s

Auberginen waschen und trocken tupfen. Mit einem scharfen Messer schneide ich sie längs in dünne Scheiben. Ich lege sie auf einem Teller aus und salze sie leicht. Etwa 1/2 Aubergine bleibt übrig: durch Randstücke oder „verunglückte“ Scheiben. Diese „Reste“ würfeln. Dann noch Spinat waschen. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Walnüsse grob hacken.

In einer Pfanne erhitze ich 4 EL Olivenöl. Ich tupfe die Auberginenscheiben trocken und brate sie portionsweise auf beiden Seiten an.

Wenn die Auberginen eine schöne braune Farbe angenommen haben, …

… nehme ich sie aus der Pfanne und lasse sie auf Küchenpapier abtropfen. Damit ist der aufwändigste Teil erledigt.

In der Pfanne erhitze ich nun 2 EL Olivenöl. Darin röste ich bei starker Hitze die Auberginenwürfel an.

Ich gebe Zwiebel- und Knoblauchwürfel zu den Auberginen und dünste sie glasig an. Dann folgen der Spinat und die gehackten Walnusskerne, die ich vorsichtig unterhebe. Ich würze die Mischung mit Salz, Pfeffer und etwas Oregano.

Zu guter Letzt gebe ich 1 EL Basilikum, in feine Streifen geschnitten, zum Gemüsemix. Ich schmecke nochmals ab – mit Salz, Pfeffer und 1 Spritzer Zitronensaft.

Ich rühre den Ricotta glatt und würze ihn mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Mit der Mischung bestreiche ich die Auberginenscheiben.

Auf jede Scheibe gebe ich einen EL Gemüse und rolle die Auberginen ein.

Die Auberginen-Involtini richte ich auf einem Teller mit etwas Thymian an. Fertig und köstlich!

Weinbegleitung

Dazu hat uns ein Chardonnay von Tormaresca aus Apulien geschmeckt.

Symbolbild von Valeria Boltneva on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s