Jakobsmuscheln mit Wermut

Eine edle Vorspeise für den besonderen Abend

Auf den mittelalterlichen Pfaden Richtung Santiago de Compostela dienten die Schalen der Jakobsmuscheln den Pilgern als Erkennungszeichen – und zum Wasserschöpfen. Bis heute sind sie das Markenzeichen des „Camino de Santiago“, des Jakobweges. Ich liebe sie die „Coquilles St. Jacques“ für ihren kulinarischen Wert. Gefangen werden sie in den Gewässern vor der Nordküste Frankreichs bis zu den Küsten Schottlands und Norwegens. Von November bis März gibt es sie frisch zu kaufen, während sie tiefgefroren ganzjährig erhältlich sind. (Wenn man sie ganz langsam in Milch auftaut, sind sie wie frisch) Ihr edles Fleisch schmeckt leicht nussig und ist außerdem noch richtig gesund. In Jakobsmuscheln stecken viel Protein und reichlich Omega-3-Fettsäuren. Das heutige Rezept habe ich in der Essen & Trinken gefunden und leicht abgewandelt. Im Original werden feine Bandnudeln serviert, ich bevorzuge Zoodles.

Zutaten Für 4 Personen

12 frische Jakobsmuscheln
2 Zucchini
100 ml Schlagsahne
100 ml Gemüsebrühe
1 Msp. Safranfäden
1/4 Bund Thymian
1 Spritzer Zitronensaft
5 Stiele Thymian
1 El Butter
5 El Wermut, (z. B. Noilly Prat)
Fleur de sel, Pfeffer, 1 Prise Chiliflocken

Und so geht’s

Die Jakobsmuscheln spüle  ich kurz kalt ab und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Mit dem Spezialschäler schneide ich die Zucchini in Zoodles. Ich gebe sie in ein Sieb und gieße kochendes Wasser darüber. Das reicht, um sie zu garen.
In einer Pfanne lasse ich 100 ml Gemüsebrühe aufkochen, dann gebe ich 100 ml Sahne dazu und lasse den Mix etwas einköcheln. Ich würze mit Salz und Pfeffer, ziehe die Pfanne vom Herd und rühre 1 Messerspitze Safranfäden sowie 1 Spritzer Zitrone ein.
Eine beschichtete Pfanne wird erhitzt. Ich gebe 1 El Butter hinein und brate bei starker Hitze die Jakobsmuscheln von beiden Seiten jeweils 1 Minute an.
Nun nehme ich die Muscheln aus der Pfanne und stelle sie beiseite. Pfanne soll leicht abkühlen. Dann gebe ich 5 El Wermut dazu und lasse ihn einmal aufkochen. Butter einrühren und die Jakobsmuscheln kurz darin schwenken. Die Muscheln sollen nur kurz erwärmt werden und nicht mehr kochen. Wichtig ist, dass ihr Inneres glasig und zart bleibt. Die Zoodles rühre ich kurz durch die Safran-Sahne. Nun richte ich auf vorgewärmten Tellern je 3 Muscheln mit etwas Zoodles und Safran-Sahn an und garniere mit ein paar Blättchen Thymian. Kerbel ist alternativ auch toll.
Die Muscheln noch mit etwas mit Fleur de sel und einigen Chiliflocken würzen und sofort servieren. Dazu hat uns ein Riesling von Kloster Eberbach geschmeckt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s