Shakshuka

Köstlich zu jeder Tages- und Jahreszeit

So wird Shakshuka im Landwer Café in Tel Aviv serviert

Ach, wie köstlich! Ein wunderbares Frühstück, leckeres Mittagessen und auch am Abend schmecken die verlorenen Eier in pikanter Tomatenpaprikasoße, die wir in Tel Aviv zum ersten Mal genossen habe. Ursprünglich stammt Israels Nationalgericht aus Tunesien, erzählt Yotam Ottolenghi in seinem Kochbuch Jerusalem. Inzwischen hat Shakshuka den gesamten ostmediterranen Raum erobert. Die Basis besteht aus Tomaten, Paprika und Eiern. Diese kulinarische Grundmelodie lässt sich wunderbar variieren – mit Kartoffeln, Auberginen, Schalotten, Zucchini, Schafs- oder Ziegenkäse, Kräutern wie Koriandergrün oder Petersilie, und, und, und. Im Landwer Café in Tel Aviv wurde Shakshuka mit Ziegenfrischkäse on top und in Begleitung eines kleinen Salats serviert. Bei Ottolenghi gibt’s eine würzige Joghurtsoße dazu.

Zutaten für 4 Personen

Shakshuka

  • 4 Eier
  • 2 Fleischtomaten
  • 1 kleine Dose Tomaten
  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 Zucchino
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 El Harissa
  • 1 El Tomatenmark
  • 2 El Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Tomaten-Gurken-Salsa

  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 6 Datteltomaten
  • 1 Minigurke
  • 3 Zweige Koriandergrün
  • 3 El Olivenöl
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Tl Honig
  • Salz, Pfeffer

Joghurt

  • 1 Becher Schafsmilchjoghurt
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 Zweig Koriandergrün
  • Salz, Pfeffer

Und so geht’s

1/2 gelbe Paprika, 2 Fleischtomaten, 1/2 Zucchino, 6 Datteltomaten, 1 kleine rote Zwiebel, 1 Minigurke, 1/2 Gemüsezwiebel und 4 Knoblauchzehen werden geschält, geputzt und gewürfelt.

In einer Pfanne erhitze ich 2 El Olivenöl. Bei mittlerer Hitze schwitze ich die Würfel von der gelben Paprika, der Gemüsezwiebel und dem Knoblauch an.

Sobald das Gemüse weich wird, gebe ich 1 El Harissa, 1 El Tomatenmark sowie 1 Tl Kreuzkümmel in die Pfanne.

Umrühren und noch etwas rösten lassen.

Nun rühre ich die Tomatenwürfel unter, gebe 1 kleine Dose Tomaten zum Gemüse und lasse die Mischung etwa 10 Minuten einköcheln, bis eine dickliche Soße entstanden ist, die ich mit Salz, Pfeffer und eventuell noch 1 Prise Chiliflocken abschmecke. Zuletzt kommen die Zucchini-Würfel dazu, die ich etwa 1 Minute mitköcheln lasse.

Mit Servierringen ruckel‘ ich vier Kuhlen in die Tomaten-Paprika-Soße. In jeden Ring gebe vorsichtig ich ein Ei. Deckel drauf und bei kleiner Temperatur stocken lassen. Sobald das Eiweis beginnt fest zu werden, entferne ich die Ringe.

Während die Eier stocken, rühre ich aus 1 El Zitronensaft, 3 El Olivenöl, 1 Tl Honig, Salz, Pfeffer und 1 Prise Chiliflocken eine Vinaigrette. Darin lasse ich die Würfel der Datteltomaten, der Minigurke und der roten Zwiebel bis zum Servieren marinieren. Den Joghurt verrühre mit 1 Spritzer Zitronensaft, 1 Prise Kreuzkümmel, 1 Prise Chiliflocken, Salz und Pfeffer.

Wenn das Eiweiß fest geworden, das Eigelb aber noch weich ist, dann ist die Shakshuka fertig zum Servieren.

Dazu passt ein knuspriges Fladenbrot, tagsüber Minztee und am Abend ein Glas Weißwein.

2 Gedanken zu “Shakshuka

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s